Deutsches Technikmuseum in Berlin. Glasfassade des Berliner Museums verglast im Jahr 2000. 
Glaserei Berlin Neukölln. Exner und Hürdler ihr Glaser aus Berlin Rudow

Deutsches Technikmuseum Berlin

Von März bis April 2000 hat die Glaserei Exner und Hürdler den Neubau vom Deutschen Technik Museum Berlin verglast. Insgesamt 3.000m² wurden mit modernsten Dreifach-Isolierglasscheiben von den Glasern ausgestattet.

Der Neubau des Deutschen Technikmuseum Berlins mit seinem Rosinenbomber, der über der Dachterrasse schwebt, ist ein stadtbildprägendes Gebäude. Die vier Stockwerke überspannende Glasfassade vor dem Tempelhofer Ufer/ Landwehrkanal ist nicht nur eine echter Blickfang, sondern auch ein technisches Meisterwerk. Der gesamte Neubau ist als Niedrigenergiegebäude konzipiert worden und der Berliner Glaserbetrieb hat mit den Verglasungsarbeiten einen entscheidenden Teil dazu beigetragen. Zu den Maßnahmen für eine Reduzierung des Heizwärmebedarfs gehörten die Verbesserung des U-Wertes aller Hüllflächenbauteile sowie die baukonstruktive Optimierung und die Sicherstellung der Luftdichtheit. Besonders wirksam erwies sich die Verwendung einer Dreifachverglasung mit einem U-Wert des Glases von 0,7 W/m²K - und das bereits im Jahr 2000!
Besonders bei der Verglasung des Deutschen Technikmuseum war zu einem das durch die Dicke und Größe bedingte Gewicht der Scheiben (150 bis 400kg!) und die Tatsache, dass aufgrund der vorgegebenen Stahlkonstruktion kein Einsatz von Kränen möglich war. So wurden die Scheiben nur mit Manpower und mit eigens für dieses Projekt entworfenen Kettenzügen zum Montageort befördert.

Deutsches Technikmuseum in Berlin. Glasfassade. Wärmeschutzglas.(weitere Fotos)

Ihnen gefällt diese Seite? Dann würden wir uns über einen Klick sehr freuen!


Glaserei Exner und Hürdler aus Berlin